Die Kathedrale und ihre Schatzkammer (GR014)

Präsentation

Die St. Paulskathedrale und ihre Schatzkammer erzählen die Geschichte des Fürstbistums, dessen Hauptstadt Lüttich während fast acht Jahrhunderten war. Die ehemalige Stiftskirche St. Paul aus dem 10. Jahrhundert wurde 1802 zur Kathedrale erhoben. Ein Teil des Mobiliars und des Schatzes von Notre-Dame-et -Saint-Lambert wurde nach der Zerstörung dorthin überführt. Die Schatzkammer in den Flügeln des Kreuzgangs aus dem 15. und 16. Jahrhundert enthält zahlreiche künstlerische
Meisterwerke, die von der glanzvollen Vergangenheit Lüttichs zeugen: Goldund Silberschmiedearbeiten (Reliquiar Karls des Kühnen, Büstenreliquiar des Heiligen Lambertus ...), Elfenbeinskulpturen, Manuskripte, Gemälde und eine bemerkenswerte Sammlung alter Stoffe.
N.B.: Die Kathedrale ist von 8.00-17.00 Uhr geöffnet. Eingeschränkter Zugang während der Gottesdienste. Die Schatzkammer ist dienstags bis sonntags von 14.00-17.00 Uhr oder (für Gruppen) nach Vereinbarung
geöffnet. Geschlossen am 1. Januar, 1. Mai, 24.-25. Dezember und 31. Dezember.
  • :
    • Französisch
    • Deutsch
    • Englisch
    • Italienisch
    • Spanisch
    • Français / Néerlandais (bilingue)
    • Französisch / Englisch
    • Französisch / Deutsch
  • Besuchsart :
    • Rundgang
  • Thématique :
    • Circuit des collégiales
    • Architecture et patrimoine

Verfügbarkeiten